Natürliche Brustvergrößerung? Geht das überhaupt?

Die OP?

Frau mit Händen um ihre BrustNatürlich habe ich auch einen Termin bei einem plastischen Chirurgen wahrgenommen. Als er mir die Risiken aufzählte, habe ich aber ganz schön große Angst bekommen und da war für mich klar, dass dies nichts für mich ist. Zum einen kostet diese Methode sehr viel Geld und das ist Geld, das ich  nicht habe und zum anderen entstehen Schmerzen und es gibt auch immer Risiken. Ausserdem wollte ich eine Vergrößerung mit meinem eigenen Gewebe und Silikon ist für mich keine Lösung. Daher hat mir der Arzt auch direkt von einer OP abgeraten, was ich sehr gut fand. Ich freute mich über die Ehrlichkeit dieses Arztes und dankte ihm. Er erzählte mir dann von Breastfast.

Was ist Breastfast?

Breastfast ist ein ziemlich sicheres Mittel, das eingenommen werden muss. Es gibt das Mittel als Tablette und der Wirkstoff lässt die Brüste wachsen. Natürlich solltet Ihr nun nicht davon ausgehen, dass Ihr damit schnell dicke oder große Brüste bekommt. Das Mittel hat eine Langzeitwirkung, daher müsst Ihr es auch kontinuierlich einnehmen. Ihr werdet aber bereits nach 3 Wochen die ersten Ergebnisse sehen und auch spüren. Ich jedenfalls habe gemerkt, dass ich ungeduldig wurde, als nach einer Woche noch immer nichts zu sehen war. Ich wollte, das es schnell geht, aber immer noch keine OP. Dennoch habe ich Breastfast nicht gleich wieder abgesetzt. Denn es war doch nur eine Tablette und ich musste nicht langwierige Schmerzhafte Maßnahmen unternehmen.

Kennt Ihr die Saugglocke?

Ähnlich wie beim Abpumpen der Muttermilch gibt es auch für die natürliche Brustvergrößerung eine Saugglocke. Diese muss täglich genutzt werden und Ihr werdet besonders am Anfang bemerken, dass es sich dabei um eine schmerzhafte Maßnahme handelt. Diese Saugglocke ist nicht ohne und schnell wird auch euch klar, dass Ihr damit zwar viel erreicht und auch schnell Ergebnisse da sind, aber dennoch ist dieser Schmerz, das wirklich wert? Eine große Brust ist der Traum vieler Frauen und die meisten sind auch bereit, dafür Schmerzen in Kauf zu nehmen. Ich kann euch nur empfehlen, davon die Hände zu lassen, denn die Saugglocke braucht auch täglich Zeit und Ihr müsst euch auch damit auskennen. Wer hier was falsch macht, bekommt Schwellungen, die auch schnell wieder weggehen. Die Saugglocke selbst ist mehr als unbequem. Ich wollte das nicht mehr und habe diesen Versuch daher aufgegeben.

Breastfast hält lange

Breastfast musste wie viele andere Medikamente auch, langwierige Untersuchungen über sich ergehen lassen. Es wurde sogar in klinischen Studien getestet und daher kann ich euch sagen, dass Ihr damit eine gute Wahl getroffen habt. Ihr werdet sehen, dass Breastfast sich lohnen wird. Auch euch ist es damit möglich, schnell eine größere Brust zu bekommen. Vor allem aber sind es nur natürliche Bestandteile, die in Breastfast eingesetzt worden sind. Die Zellen wachsen damit besser und auch der Stoffwechsel wird von Breastfast profitieren. Ihr könnt damit auch sicher sein, dass Ihr ein gutes Medikament bekommt.

Schneller als OP?

Tja, um das beantworten zu können, muss überlegt werden, ob eine OP immer sinnvoll ist. Zum einen habt Ihr dabei Schmerzen und die Wunde muss erst einmal verheilen. Ihr könnt auch davon ausgehen, dass Ihr Narben zurück behaltet. In den meisten Fällen sind es die Ärzte, die eine OP vorschlagen, aber das Risiko tragt immer Ihr. Denn wenn Ihr den Bogen ausfüllt und alle Angaben über euren Gesundheitszustand beantwortet, werdet Ihr damit eine Freigabe erteilen. Ihr solltet zunächst alles mögliche versuchen, um eine OP zu vermeiden. Breastfast lohnt sich wirklich und es gibt keine Bedenken. Natürlich kann es sein, dass Ihr durch das Mittel keine grosse Brust bekommt, aber die Frauen, die von dem Mittel überzeugt sind, sprechen für sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.